Skip to main content
Language:

ADVA verbessert die Zuverlässigkeit von PNT mit neuem Software-Release

Zusammenfassung:

  • Moderne Timing-Netze benötigen PTP-Grandmaster mit widerstandsfähiger PNT-Cybersicherheit zum Schutz vor GNSS-Schwachstellen  
  • Der erweiterte Leistungsumfang der Synchronisationslösungen bietet jetzt eine verbesserte PNT-Ausfallsicherheit und schützt gegen Jamming- und Spoofing-Angriffe sowie andere Cyber-Bedrohungen
  • Das neue Release orientiert sich am Resilient PNT Conformance Framework des US-amerikanischen Department of Homeland Security (DHS)

ADVA (FWB: ADV) kündigte heute das neueste Software-Release seiner Timing-Lösung für das Kern- und Aggregationsnetz an. Damit wird ein neues Maß an Ausfallsicherheit und Widerstandsfähigkeit für Synchronisationsnetze, die eine zuverlässige Positionierung, Navigation und Timing (PNT) gewährleisten sollen, erreicht. Mit dem erweiterten Leistungsumfang der PTP-Grandmaster können Betreiber erstmals eine öffentliche Zertifikatsinfrastruktur (Public Key Infrastructure, PKI) automatisiert nutzen. In Verbindung mit einem verbesserten Zertifikatsmanagement sorgt dies für eine höhere Sicherheit und vereinfacht den Betrieb. Bei den im Kernnetz eingesetzten PTP-Grandmaster von ADVA wurde die firmeneigene aPNT+™-Technologie weiter verbessert. Damit kann jetzt jeglicher Jamming- und Spoofing-Angriff frühzeitig erkannt werden und falls notwendig ein schnelles Umschalten auf andere Zeitquellen erfolgen. Dies ist auch bei anderen Cyberattacken möglich. Die Software erübrigt kostspielige zusätzliche Hardware, die bisher für den PNT-Schutz verwendet wurde, und erreicht eine verbesserte DHS Level 4 Resiliency. Damit wird die branchenweit beste PNT-Ausfallsicherheit erreicht. Darüber hinaus bietet das neue Release auch optische 100Mbit/s Schnittstellen zur Übertragung von Zeitinformation über Glasfaser (Optical Timing Channel, OTC). In dem neuen Release werden auch PTP Profile unterschiedlichster Branchen unterstützt.

of
go_fullscreen
exit_fullscreen
„Moderne Timing-Netze brauchen eine höhere Genauigkeit als je zuvor. Aber auch Behördennetze und Netze für Kritische Infrastrukturen sollten sich an den neuen Standards orientieren und damit zuverlässiges und sichereres Timing nutzen. Mit unseren hochverfügbaren und robusten PNT- Lösungen bieten wir den GNSS-Schutz und die Cybersicherheit, die heute von Betreibern verlangt wird, um auch zukünftige Herausforderungen meistern zu können“, sagte Gil Biran, GM von Oscilloquartz, ADVA. „Von der Phasensynchronisation in landesweiten Kritischen Infrastrukturen bis hin zur zeitgenauen Erfassung von Buchungen bei Finanzdienstleistern ist der sichere Zugriff auf hochpräzise Zeit der Schlüssel für einen erfolgreichen Betrieb. Dieses Upgrade schafft einen neuen Maßstab für die zuverlässige Synchronisation und bietet diesen für mehr Branchen als je zuvor.“
Mit unseren hochverfügbaren und robusten PNT- Lösungen bieten wir den GNSS-Schutz und die Cybersicherheit, die heute von Betreibern verlangt wird, um auch zukünftige Herausforderungen meistern zu können.
Gil Biran, GM von Oscilloquartz, ADVA

Das neue Software-Release 11.1.1 bietet Upgrades für ADVAs umfassendes Oscilloquartz- Portfolio an Timing-Produkten. Es erweitert den Leistungsumfang der OSA 5412/22-Serie für Synchronisation im Aggregationsnetz sowie der OSA 5430/40-Grandmaster für den Kernbereich. Die Lösungen bieten durch das verbesserte Management von Zertifikaten mittels PKI eine weiter Sicherheitsfunktion zum Schutz der Synchronisationsinfrastruktur. Als Teil von ADVAs intelligenter und skalierbarer, gesicherter PNT-Plattform (assured Positioning, Navigation, Timing), ADVA aPNT+™, bieten die Lösungen auch neue Funktionen zum Erkennen von Spoofing und Jamming sowie Schutzmaßnahmen zur Sicherstellung eines störungsfreien Betriebs. Mit PTP-Funktionen für neue Branchen, einschließlich des PTP-Profils für Professional Broadcast, wird das umfangreiche Release vielen neuen Kunden eine präzise, zuverlässige Synchronisation ermöglichen.

Das neue Release orientiert sich an den vier Ebenen eines erweiterten Schutzes, wie sie im DHS Resilient PNT Conformance Framework der IEEE P1952 Resilient PNT UE Arbeitsgruppe definiert sind. Diese sind zum einen die Antennenebene mit einer neuen Anti-Jamming-Antenne, dann die GNSS-Empfängerebene mit Single- und Multiband-Optionen, die Geräteebene mit modernsten Anti-Jamming- und Spoofing-Technologien und zuletzt die Netzebene mit hochentwickelter Technik zur Abwehr von Jamming- und Spoofing-Angriffen. Alle Funktionen werden von ADVAs Management Suite Ensemble Controller mit Sync Director überwacht und gesteuert. Darüber hinaus kann auf Geräte- und Netzwerkebene ein mehrstufiges Backup implementiert und mittels Fehlertoleranz auf mehreren Ebenen ein zuverlässiger PNT-Ausfallschutz erreicht werden.

„In vielen Branchen und auch bei Behörden kann der Ausfall des Synchronisationsnetzes zu katastrophalen Folgen führen, und es können sogar Menschenleben gefährdet werden. Aus diesem Grund setzen immer mehr Kunden unser Portfolio der fortschrittlichsten und umfassendsten aPNT+™ Timing-Technologie ein. Mit dem neuen Release stellt unser Portfolio an PTP-Grandmastern nicht nur eine Genauigkeit im Nanosekundenbereich sicher, sondern bietet jetzt auch den robustesten Schutz vor Cyberangriffen“, kommentierte Nir Laufer, VP of Product Line Management bei Oscilloquartz, ADVA. „Dieses Release verbessert die Leistungsfähigkeit unserer Lösung deutlich und eröffnet neue Anwendungsfelder bei Behörden, Verteidigung, Rundfunkanstalten, Rechenzentren, intelligenten Stromnetzen und anderen. Hier kommen die Vorteile der Multiband-Empfänger und des KI-basierten GNSS-Schutzes voll zur Geltung.“