Skip to main content
Language:

ADVA und OTN Systems kooperieren bei Lösungen für industrielle Datennetze

Zusammenfassung:

  • Industrielle Kommunikationsnetze müssen auf paketvermittelnde Datenübertragung migrieren
  • ADVA und OTN Systems bieten gemeinsame Lösungen, die auf industrielle Anwendungen zugeschnitten sind
  • Die Partnerschaft bietet vollständig integrierte und durchgängige Lösungen für Weitverkehrsnetze

ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass das Unternehmen eine Partnerschaft mit OTN Systems eingeht, um wesentliche Fragen bei der Datenübertragung für industrielle Anwendungen gemeinsam zu lösen. Die Unternehmen arbeiten bei durchgängigen Kommunikationslösungen zusammen, wobei speziell für industrielle Anwendungen entwickelte, robuste Netztechnik verwendet wird. Jetzt können Kunden in den Branchen Transport, Öl und Gas, Bergbau und Stromversorgung problemlos ihre bestehenden SONET/SDH-Netze ablösen und dabei die Vorteile der paketoptimierten Datenübertragung nutzen. Die Kombination der MPLS-TP-Lösung XTran von OTN Systems mit der offenen, optischen Übertragungstechnik FSP 3000 von ADVA ermöglicht perfekte Lösungen, die auch unter härtesten Umgebungsbedingungen eingesetzt werden können. Die Gesamtlösung bietet außerdem eine hochpräzise Netzsynchronisation und eine umfassende, betriebliche Überwachung. Damit wird maximale Verfügbarkeit gewährleistet, wie sie für neue industrielle Anforderungen notwendig ist.

„In der Zusammenarbeit mit ADVA können wir unsere Technologien und Knowhow gemeinsam nutzen. Damit bieten wir unseren Kunden umfangreiche Vorteile. Unsere Unternehmen vereint das Ziel, industrielle Anwender bei der Transformation ihrer Kommunikationsnetze zu unterstützen. Die integrierten Lösungen sind für sektorspezifische Anforderungen bei der Datenübertragung optimiert. Sie bringen unsere Kunden einen bedeutenden Schritt weiter“, sagte Jurgen Michielsen, CTO von OTN Systems. „Die Betreiber industrieller Datennetze suchen nach einer einfachen Möglichkeit, wie sie ihre bestehende SONET/SDH-Infrastruktur in ein paketvermittelndes Datennetz mit hoher Kapazität migrieren können. Die gemeinsame Lösung erlaubt einen einfachen, risikofreien und äußerst kostengünstigen Umstieg auf eine innovative Netzarchitektur.“
Die integrierten Lösungen sind für sektorspezifische Anforderungen bei der Datenübertragung optimiert. Sie bringen unsere Kunden einen bedeutenden Schritt weiter.
Jurgen Michielsen, CTO von OTN Systems
Um mit den Anforderungen neuer Anwendungen Schritt zu halten, brauchen industrielle Kommunikationsnetze mehr Bandbreite und eine höhere Qualität (QoS, Quality of Service). Sie benötigen Technologien, die einen einfachen Übergang von zunehmend veralteten SONET/SDH-Netzen zu einer paket-optimierten, optischen Übertragungstechnik unterstützen. Genau dies bieten die gemeinsamen Lösungen von ADVA und OTN Systems. So können im Betriebsnetz mehr Daten für die industrielle Automatisierung transportiert werden. Grundlage der gemeinsamen Lösungen ist die ADVA FSP 3000, ein offenes System zur optischen Datenübertragung, welches Signale unterschiedlicher Wellenlängen mithilfe von Multiplexing, Verstärkung, Dispersionskompensation, Leistungsnivellierung und Wellenlängenrouting effizient über große Entfernungen transportiert. Dieses Datenübertragungssystem wird mit der XTran MPLS-TP-Plattform von OTN Systems kombiniert, die für industrielle Anwendungen entwickelt wurde und unterschiedliche Dienste effizient bündelt. Mittels der Verschlüsselungstechnologie ConnectGuard™ von ADVA wird die optische Datenübertragung zudem geschützt und so den zunehmenden Sicherheitsbedrohungen Rechnung getragen. Die präzise Synchronisation der Netze wird durch ADVAs Oscilloquartz-Portfolio gewährleistet.
„Wir arbeiten mit OTN Systems zusammen, um industrielle Kommunikationslösungen mit einer Reihe einzigartiger Vorteile bereitzustellen. Gemeinsam können wir die branchenweit zuverlässigsten und sichersten Gesamtnetze anbieten. Diese Lösungen sind für neueste, industrielle Anwendungen optimiert und wurden speziell für extreme Umgebungsbedingungen entwickelt“, kommentierte Christoph Glingener, CTO von ADVA. „Mit unserer FSP 3000 können industrielle Netze sowohl die Kosten der Datenübertragung als auch die betrieblichen Aufwendungen minimieren. Darüber hinaus können unsere gemeinsamen Kunden mit der ADVA Glasfaserüberwachungslösung ALM die Leistungsfähigkeit ihrer Netze weiter verbessern und die Betriebskosten senken. Diese Lösung gibt den Betreibern industrieller Datennetze die volle Kontrolle über ihr Fasernetz mit Echtzeitzugriff auf wesentliche Parameter. Darüber hinaus gewährleistet unsere Oscilloquartz-Technologie eine hochpräzise Netzsynchronisation, wie sie speziell für industrielle Anwendungen mit strengen Anforderungen bezüglich Latenz erforderlich ist.“